POSTED ON

12. März 2022

SOCIAL

Schreibupdate: Abflug ins Lektorat

Es ist mal wieder Zeit für ein Schreibupdate! Wo stehe ich mit meinem nächsten Buch »Die Hausflüsterin«. Wann geht es endlich weiter?

Ein paar eigene Korrekturrunden sind durch. Was mir da so unterwegs begegnet ist, findet ihr in meinen #TippisderWoche, die ich auf Instagram ab und an in die Welt schicke. Hier ein kleines Best-Off.

Die Sobatage: Dieses Wort hat es in sich. Selbst in der letzten Korrekturrunde vor dem Lektorat habe ich es nochmal in dieser Schreibweise gefunden. Meinte ich die Sobatage, die in diesem Jahr bereits im Februar stattfanden. Oder bezeichnet die Sobatage, die Zwischenetage über dem Souterrrain? Oder war etwa Sabotage gemeint, daran mag man ja gar nicht denken!

Der Zeigenfinger/Zeigerfinger: Ach dieser schlimme Finger, bei dem sich immer ein extra Buchstabe reinschummelt. Zumindest nicht an Stelle hinter dem letzten Buchstaben …

Der Ruckzack: Ruckzuck packe ich meinen Ruckzack. Das innovative Ruckzack-Modell bietet viel Stauraum und äußerst hohen Tragekomfort. Dank eines breitgezacktens Zugangs ist es die ideale Lösung für alle Rucksack-Fans, bei denen der Packvorgang zackig gehen muss. 👉 Bestellungen und Preis auf Anfrage. Limited Edition.

Testleserunde abgeschlossen

Herzlichen Dank an meine Testleserinnen fürs Zeitnehmen und für euer Feedback. Ich finde es ja einen sehr speziellen und aufregenden Moment, das Buchbaby das erste Mal in »fremde« Hände zum Lesen zu geben. Zweifel und Euphorie laufen dann bei mir Hand-in-Hand. Mal zieht es mich stärker auf die eine, mal auf die andere Seite.

Nach der Testleserunde folgte die letzte Überarbeitung. Und jetzt ist das Manuskript im Lektorat angekommen. Ich bin sehr gespannt. Und während dieser Zeit im Lektorat stehen noch so viele weitere To-Dos an. Langweilig wird es mir sicher nicht.

„Die Haushörerin“ als E-Book kaufen

„Die Haushörerin“ als Taschenbuch kaufen